25.06.–25.09.2022


Open Call

 

Die Kunsthalle Portikus und der Künstler Asad Raza suchen Teilnehmer*innen für eine bezahlte Tätigkeit als Vermittler*in in Razas neuer Arbeit “Diversion”, die vom 24. Juni bis 25. September 2022 im Portikus in Frankfurt am Main zu sehen ist.

 

Gesucht werden neugierige und kommunikative Menschen, die gerne mit Besucher*innen sprechen; ein Teil der Arbeit wird darin bestehen, wissenschaftliche und erzählerische Elemente der Ausstellung zu erklären. Die Teilnehmer*innen werden mit dem Wasser des Mains interagieren. Gute Kenntnisse der deutschen und/oder englischen Sprache benötigt.

 

Die Tätigkeit wird mit 12,00 EUR/h (netto) / 15,65 EUR/h (brutto) auf Freelance Basis vergütet. Die Teilnehmer*innen sollten während der Laufzeit der Ausstellung 2–4 Mal pro Woche in Schichten von etwa 3,5 Stunden arbeiten. Die Vermittler*innen werden gebeten, an 4 bezahlten Schulungen mit Asad Raza zu je 3 Stunden teilzunehmen, wobei verschiedene Zeitfenster zwischen dem 13. und 22. Juni angeboten werden.

 

Gruppengespräche und eine künstlerische Einführung mit Asad Raza und den Projektteilnehmer*innen finden am 31. Mai 2022 (13 Uhr und 16 Uhr für jeweils eine Stunde) im Portikus statt. Bei Interesse schreiben Sie bitte einen kurzen Text (ein Absatz), in dem Sie Ihre Motivation für die Teilnahme am Projekt beschreiben und uns in wenigen Worten etwas über sich erzählen. Bitte schreiben Sie an info@portikus.de.

 

Über Asad Raza: Asad Raza schafft Dialoge und verwirft disziplinäre Grenzen in seiner Arbeit, die Kunst als eine metabolische, aktive Erfahrung begreift. Mit Hilfe von Aktionen und Prozessen wie dem Herstellen von Erde, Tennis und Gartenbau schaffen seine Projekte Begegnungen innerhalb und außerhalb des Ausstellungsraums. Sie wurden von Institutionen wie dem Whitney Museum of American Art, New York; Kaldor Public Art Projects, Sydney; Gropius Bau, Berlin; den Serpentine Galleries, London; Metro Pictures, New York; Urbane Künste Ruhr, Essen; der Lahore Biennale und in seiner Wohnung realisiert. Dies ist seine erste Ausstellung in Frankfurt.

 

Über Portikus: Der 1987 gegründete Portikus ist eine international renommierte Institution für zeitgenössische Kunst in Frankfurt am Main und Teil der Hochschule für bildende Künste – Städelschule. Die Ausstellungen sind oft die erste Präsentation junger wie auch etablierter Künstler*innen in Frankfurt oder in Deutschland.  Im Portikus waren z.B. die ersten Einzelausstellungen von international führenden Künstler*innen wie Otobong Nkanga (2015), Renée Green (2002), Rirkrit Tiravanija (2001) und Mike Kelley (1992) in Deutschland zu sehen. Bislang wurden 227 Ausstellungen im Portikus realisiert mit Künstler*innen aus mehr als 50 Ländern. Seit Februar 2022 sind Liberty Adrien und Carina Bukuts die Kuratorinnen des Portikus.